SOURCES ON THE HISTORY OF CENTRAL EUROPE IN THE DIGITAL AGE Seite

0

Urkunden als Netzwerk

Ein Werkstattbericht von Daniel Jeller[1] Mit Urkunden, also schriftlichen Aufzeichnungen von Rechtshandlungen, die besonders im Mittelalter und der Frühen Neuzeit in Gebrauch waren[2], verfügt die Geschichtswissenschaft über eine der wohl vielfältigsten und spannendsten Quellengattungen....

0

Joint Database as Research Tool – Sources on the Society of Budapest (1870s–1910s) on ’Hungaricana’ Portal

New possibilities on archival research By András Sipos Budapest City Archives siposa@bparchiv.hu   Hungaricana is the joint cultural heritage portal of Hungarian public collections: libraries, museums and archives (http://hungaricana.hu/en/). It was released in 2014,...

0

Das „Konstrukt“ Mitteleuropa: geographisch-kartographische Konzepte in der deutschsprachigen Geographie des 19. und frühen 20. Jahrhunderts

Eine Bestandsaufnahme Von Petra Svatek Die Anfänge in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts Die Lage und das Wesen „Mitteleuropas“ gelangten ab dem ersten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts immer mehr in den Fokus von...

2

Restaurierung als Chance zur Erforschung historischer Artefakte: vier Beispiele

Ergebnisse erfolgreicher Zusammenarbeit Von Patricia Engel Einleitung Restauratoren[1] nähern sich dem kulturellen Erbe mit spezifischen Fragestellungen und mit einer spezifischen Sichtweise und mit dem Vorhaben, das zur Diskussion stehende Original zu erhalten. Was dabei...

0

New or unknown sources on the History and Cultural Heritage of Central Europe in the digital Age

Internationale Tagung vom 15. bis 16. Februar 2016 an der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, Institut für Geschichte Konzeption: Adelheid Krah Vom 15.-16. Februar 2016 findet die 2. Tagung der Arbeitsgruppe „En route to...

0

Von Wasserbrennern, Rauchfangkehrern und Frauenzimmerhaubenmachern – Bürgerbücher als Quelle zur städtischen Migration Verwaltungstätigkeit

Beitrag von Michael Prokosch Einleitung[1] Bürgerbücher sind von vielen Städten überliefert, sie sind der Ausdruck städtischer Verwaltungstätigkeit in Bezug auf Neuaufnahmen von Stadtbürgern. An dieser Stelle soll versucht werden, einen Einblick in ein besonderes...

0

Abstract: Using Digital Copies in Teaching – The 1677 Parson’s Reports of the Prague Archbishopric and Their Editions

By Marie Ryantová Abstract to the lecture of Marie Ryantová on 16th February 2016 Re-catholicisation, or catholic “reformation”, is a major phenomenon, not just in terms of Czech history. A more thorough renewal of...

0

Die Verwendung von Digitalisaten im akademischen Unterricht: Pfarrberichte des Prager Erzbistums aus dem Jahr 1677 und ihre Edition

Ein Zwischenresümee zum Editionsprojekt der Pfarrberichte von 1677 an der Philosophischen Fakultät der Südböhmischen Universität Budweis (Filozofická fakulta Jihočeské univerzity v Českých Budějovicích) Von Marie Ryantová Eines der bedeutenden Phänomene, die nicht nur zur böhmischen...

0

Abstract: Early transcription methods at the K.K. Akademie Orientalischer Sprachen in Vienna according to students‘ exercise books

An analysis of handwritten exercise books based on Ottoman texts of the 18th–19th century By Claudia Römer Abstract to the lecture of Claudia Römer on 16th February 2016 Some of the books of the...