Markiert: Familienforscher

0

Karl Kollermann: Matrikenbücher als Quellen für Gemeinschaftsprojekte.

Das „Matriculaprojekt“ des Diözesanarchivs St. Pölten. 1) Einleitung Matrikenbücher sind als historische Quelle nicht nur für Familienforscher von Interesse. Besonders Tauf-, Trauungs- und Sterbebücher geben Einblick in Themen wie Bevölkerungsentwicklung, Migration oder Ausbreitung von...

0

Herbert W. Wurster: Die Matrikeln der Diözese Passau als Quellen zur Migrationsgeschichte

Alle älteren Kirchenbücher (derzeit vor 1894) aller Pfarreien im heutigen Sprengel des Bistums Passau sind online verfügbar (www.matricula-online.eu). Zur detaillierteren Erschließung ihrer genealogischen Inhalte gibt es eine Datenbank, die ebenfalls online benutzbar ist (www.genteam.eu)....

0

Karl Kollermann: Matrikenbücher als Quellen für Gemeinschaftskonzepte.

Das ‚Matriculaprojekt‘ des Archives der Diözese St. Pölten Matrikenbücher sind als historische Quelle nicht nur für Familienforscher von Interesse. Besonders Tauf-, Trauungs- und Sterbebücher geben Einblick in Themen wie Bevölkerungsentwicklung, Migration oder Ausbreitung von...