New or unknown sources on the History and Cultural Heritage of Central Europe in the digital Age

Internationale Tagung vom 15. bis 16. Februar 2016 an der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, Institut für Geschichte

Konzeption: Adelheid Krah

Vom 15.-16. Februar 2016 findet die 2. Tagung der Arbeitsgruppe „En route to a shared Identity“ unter dem Titel „New or unknown sources on the History and Cultural Heritage of Central Europe in the digital Age“ an der Universität Wien statt.

Gemeinsame Veranstalter der Tagung sind: Institut für Geschichte, Universität Wien, Institut für österreichische Geschichtsforschung, Universität Wien, Archiv der Diözese Passau, Archiv der Diözese St. Pölten, International Centre for Archival Research.

Auf der Tagung sind folgende Institutionen mit Beiträgen vertreten: Stadtarchiv Budapest (HU), Tschechisches Nationalarchiv Prag (CR), Archive der slowenischen Republik Ljubljana (SLO), Archiv der Diözese Passau (D), Archiv der Diözese St. Pölten (A), Archiv Wiener Neudorf (A), Universität Budweis (CR), Comenius-Universität Bratislava (SK), Donau-Universität Krems (A), Universität Graz (A), Universität Wien (A) International Centre for Archival Research (EU).

Anmeldungen zur Tagung sind über das Portal ICARUS, Veranstaltungskalender, bis 12.02.2016 möglich.

Programm

Tag 1: 15. Februar 2016, Seminarraum Geschichte 1
15:00 – 15:15 Uhr

Grußworte der Dekanin der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät,
Claudia Theune-Vogt (Universität Wien, AT).

Begrüßung durch Andreas Schwarcz, Vorstand des Instituts für Geschichte (Universität Wien, AT) und Thomas Aigner (ICARUS).

Einleitung mit Präsentation des Publikationsblogs der AG „En route to a shared Identity“www.dighist.hypotheses.org.
Adelheid Krah und Christina Eggeling (Universität Wien, AT).

Block 1 – Digitized sources on urban communities
Moderator: Ferdinand Opll (Universität Wien, AT).
15:15 – 16:15 Uhr

Joint Database as research tool – sources of urban communities (1870s–1910s) on Hungaricana portal
András Sipos (Stadtarchiv Budapest, HU).

„PamMap als komplexes Gedächtnisportal einer Stadt“
Juraj Šedivý (Comenius Universität Bratislava, SK).

16:15 – 16:30 Uhr      Kaffeepause
Block 2 – Conservation, Restauration and Digitization
Moderator: Georg Scheibelreiter (Universität Wien, AT).
16:30 – 17:30 Uhr

„The Seals of the Archives of the Bohemian Crown as an important source of European History“
Jitka Křečková, Kateřina Zenklová (Tschechisches Nationalarchiv Prag, CZ).

„Digitalization and Preservation of the seals – Some Examples of the Archives of the Bohemian Crown“
Libuše Holakovská (Tschechisches Nationalarchiv Prag, CZ).

„Digitization of older archival material in the Archives of the Republic of Slovenia“
Vanja Pfajfar (Archive der Slowenischen Republik, Ljubljana, SLO).

 

18:00 – 19:30 Uhr Abendvortrag im Lesesaal der Bibliothek des Instituts für Geschichte
Doppelkonferenz: Original und Digitalisat im Zeitalter des Medienwandels

Begrüßung durch den Direktor des Instituts für Österreichische
Geschichtsforschung, Thomas Winkelbauer (Universität Wien, AT).

„Restaurierung als Chance zur Erforschung historischer Artefakte: vier Beispiele
Patricia Engel (Donau-Universität Krems, AT).

„Digitale Diplomatik: Das Objekt Urkunde in seiner virtuellen Repräsentation“
Georg Vogeler (Universitäten Graz und Wien, AT).

 

Tag 2: 16. Februar 2016, Seminarraum Geschichte 1
Block 3 – Sources for Teaching the Elites
Moderator: Karl Vocelka (Universität Wien, AT)
9:00 – 10:15 Uhr

„Early transcription methods at the K.K. Akademie Orientalischer Sprachen in Vienna according to students‘ exercise books“
Claudia Römer (Institut für Orientalistik, Universität Wien, AT).

„Using digital copies in teaching: the 1677 Parson’s Reports of the Prague Archbishopric and their editions“
Marie Ryantová (Universität Budweis, CZ).

10:15 – 10:30 Uhr      Kaffeepause
Block 4 – Digitization and Presentation
Moderatorin: Christina Eggeling (Universität Wien, Instituto Cervantes, AT)
10:30 – 11:30 Uhr

„Urkunden als Netzwerk. Ein Werkstattbericht“
Daniel Jeller (ICARUS).

Urkundendigitalisate am Beginn regionalgeschichtlicher Forschungen im akademischen Unterricht“
Adelheid Krah (Universität Wien, AT).

11:45 – 12:45 Uhr      Mittagessen
Block 5 – Central Europe, Urban Communities and social migration in the Past and today
Moderator: Peter Csendes (Archiv Wiener Neudorf, AT).
13:15 – 15:00 Uhr

„Das „Konstrukt“ Mitteleuropa: geographisch-kartographische Konzepte in der deutschsprachigen Geographie des 19. und frühen 20. Jahrhunderts“
Petra Svatek (Universität Wien, AT).

„Von Wasserbrennern, Rauchfangkehrern und Frauenzimmer-Haubenmachern – Bürgerbücher als Quelle zur städtischen Migration und Verwaltungstätigkeit“
Michael Prokosch (Universität Wien, AT).

„New sources from the archives of the Diocese of Passau“
Herbert Wurster (Archiv der Diözese Passau, DE).

15:00 – 15:15 Uhr     Kaffeepause
15:15 – 16:00 Uhr

Blogworkshop für die Mitglieder der AG „Sources on the history of Central
Europe
in the Digital Age“
Vortragende angefragt.

16:00 Uhr                  Kurzes Resümee und Verabschiedung.

Hier finden Sie unser Tagungsprogramm (deutsch, pdf 2,4 MB) zum ausdrucken


Administratorin

Christina Eggeling ist bildende Künstlerin, Kunsthistorikerin, Historikerin und koordiniert die Kulturabteilung am Instituto Cervantes Wien. Auch hat sie als Fachtutorin am Institut für Geschichte im Bereich "Geschichtswissenschaftliche Arbeitstechniken und Archivkunde" an der Universität Wien (AT) gearbeitet.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.